Sonntag, 18. August 2019

"Wiekommt es?" Lee Camp ERKLÄRT, warum sich MSM dafür entscheidet, Unruhen in Honduras und Brasilien zu ignorieren (VIDEO)


17. August 2019
Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Mammuth Demos in Honduras (links) und Brasilien (rechts).
Amerikaner werden mit Non-Stop-Nachrichten über Kundgebungen in Hongkong und Moskau bombardiert, aber wie kommt es, dass Massenproteste in Honduras, Haiti und Brasilien nicht ganz oben auf der Tagesordnung stehen? Lee Camp untersucht, warum die US-amerikanischen Mainstreanmedien über das Thema schweigen.

Honduras, ein lateinamerikanisches Land mit neun Millionen Einwohnern, ist von massiven Unruhen heimgesucht worden. Die Menschen sind wütend auf den pro-amerikanischen Präsidenten Orlando Hernandez. Während bei den gewaltsamen Demonstrationen wurde die US-diplomatische Botschaft von Demonstranten abgefackelt - aber die amerikanischen Mainstream-Medien sagten kein Wort darüber, betonte Camp auf  "Redacted Tonight".

"Demonstranten verbrennen buchstäblich die US-Botschaft, weil wir eine verdammte [Hernandez] -Herrschaft über sie eingesetzt haben. Ist das etwa nichts Neues?", fragte er sich.

Honduraner sind zu Recht wütend über "die neoliberalen Sparmaßnahmen, die von unserem Land und dem IWF unterstützt werden". Sie führten zu massiven Entlassungen, erhöhten die Kosten für Grundgüter und führten im Wesentlichen dazu, dass ihr Leben dort schlecht wurde, erinnerte Camp die Zuschauer.

    Aber solange ihre Regierung die Menschen ordentlich ausplündert, ist unsere Regierung voll einverstanden.

Insgesamt ist Honduras nicht das einzige von Unruhen betroffene Land, das von den US-amerikanischen Mainstreammedien übersehen wird. Kommen wir zu dem "winzigen Land Brasilien, das den Amerikanern egal ist", das voneinem massiven Streik der Gewerkschaften erschüttert wurde. Über 45 Millionen Menschen rotestierten dort - "Können Sie sich vorstellen, dass 45 Millionen Amerikaner sich auf alles einigen können?" - gegen den rechten Präsidenten Jair Bolsonaro und seine umstrittene Rentenreform.

Aber dies ist „keine Geschichte, über die eure Mainstreammedien berichten werden“, und dies aus offensichtlichen Gründen, meinte Camp. Einerseits mag es für die Regierung des Weißen Hauses, einschließlich eines bestimmten Präsidenten, nicht gut aussehen. Auf der anderen Seite ... andererseits könnten die amerikanischen Arbeiter denken: "Was ist, wenn WIR einen Generalstreik haben?"

Hier könnt ihr die  gesamte Folge von "Redacted Tonight" ansehen:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen